Fargo – Season 3, Episode 5 – Recap

Fargo - Season 3, Episode 5 - Recap

Fargo hat sich im Verlauf der dritten Staffel in ein überaus spannendes wie aufregendes Gedankenspiel verwandelt, das sich stets um die Frage der Wahrheit dreht. Das fünfte Kapitel, The House of Special Purpose, treibt dieses ewige Katz-und-Maus-Spiel auf die Spitze und lässt einige Figuren bittere Konsequenzen erfahren – oder aber auch nicht. Wer weiß, zum aktuellen Zeitpunkt des Geschehens können wir nur mitfiebern, was durchaus jede Menge Spaß macht. Auf moviepilot: Fargo – Staffel 3, Episode 5: Blut unter dem Schnee

[…] So ereignet es sich in The House of Special Purpose unter anderem, dass Varga eben noch siegessicher seine bedrohliche Aura gegen Emmit ausspielt. Als dieser jedoch kurz darauf mit Agent Dollard (Hamish Linklater) vom Finanzamt konfrontiert wird, muss der Wolf die Klauen wieder einziehen und aus der Distanz sein Opfer observieren. Egal wie oft Varga inzwischen bewiesen hat, dass er es versteht, stets die Oberhand zu behalten – gegen die Masse an verhängnisvollen Entscheidungen, die vom Rest des Ensembles aus rationalen wie irrationalen Gründen getroffen werden, hat er keine Chance. Dearbhla Walsh, die bereits für die Inszenierung der letzten Episode verantwortlich war, zeigt in diesem Moment ihr ganzes Können und veranschaulicht den soeben aufgerissenen Graben bravourös in der Raumaufteilung. Wenn Emmit im steril-transparenten Glasbüro verzweifelt versucht, den unangenehmen Fragen von Agent Dollard aus dem Weg zu gehen, versinkt Varga im Hintergrund der Geschehnisse, ohne je komplett aus dem Bild zu scheiden.

Im Vereinen solcher Gegensätze ist Noah Hawley mittlerweile ein Meister und seine Methoden verbinden sich hervorragend mit dem Auftischen der omnipräsenten (Un-)Wahrheiten. Es vergeht keine Minute mehr, in der nicht mindestens eine Notlüge von einer der Figuren präsentiert werden muss, um einigermaßen ihren eigenen Kurs beibehalten zu können. Besonders Nikki hat sich in dieser Disziplin im bisherigen Verlauf der Staffel einen Namen gemacht. Es geht darum, die Kontrolle zu übernehmen, sprich die Übersicht zu gewinnen, wie sie es zu Beginn der Episode gegenüber Ray zum Ausdruck bringt. Daher trifft sie sich am Ende der Episode mit Sy, der ein ähnliches Vorhaben im Schilde führt. Die Ironie des Schicksals sorgt jedoch dafür, dass keiner der beiden Protagonisten siegreich vom Feld zieht. Stattdessen lässt uns Fargo vor einem Scherbenhaufen zurück, der sich ausschließlich aus Niederlagen zusammensetzt. Jetzt muss es schneien, damit das Blut auf der Erde überdeckt wird.

Fargo © FX

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE