Marvel’s The Defenders – Season 1, Episode 1 – Recap

Marvel's The Defenders - Season 1, Episode 1 - Recap

Wer hat Angst vor Sigourney Weaver? Diese Frage stellt Marvel’s The Defenders, das lang erwartete Klassentreffen von Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist. Auf moviepilot habe ich meine ersten Eindrücke der neuen Superhelden-Serien von Marvel und Netflix aufgeschrieben: Marvel’s The Defenders – Wie ist das erste Treffen der Netflix-Helden?

[…] Im Gegensatz zu den meisten Kinofilmen des MCU konnten die Serien in jüngster Vergangenheit regelmäßig mit eindrucksvollen Antagonisten punkten, die sich von der Tragik des Punishers (Jon Bernthal) bis hin zur unerbittlichen Boshaftigkeit Kilgraves (David Tennant) erstreckten. Alexandra (Sigourney Weaver), ihres Zeichens Kopf von The Hand, genießt momentan noch die Ruhe eines Kingpins (Vincent D’Onofrio), lässt aber bereits in ihrer ersten Szene eine unerwartete Zerbrechlichkeit durchblicken. „I’m dying“, sagt jene Frau, die offenbar problemlos ihre Meetings stets an den exklusivsten Stätten New Yorks abhalten kann, während es ein Kinderspiel für sie ist, die Toten zum Leben zu erwecken und wie eine Augenzeugin von längst vergangenen Ereignissen zu berichten, die sie unmöglich erlebt haben kann. Oder etwa doch? Alexandra schlummert wie ein bedrohliches Mysterium im Herzen von Marvel’s The Defenders.

Schließlich erschüttert ein gewaltiges Beben die Stadt, sprichwörtlich sowie im übertragenen Sinn. Nachdem Matt Murdock (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter) und Co. bisher hauptsächlich in persönliche Angelegenheiten verwickelt waren, kommt das Beben geradezu einem Weckruf gleich, um die Defenders zu versammeln. New York City befindet sich in Gefahr und droht, förmlich auseinanderzubrechen. Die finsteren Mächte, die seit Jahrzehnten, Jahrhunderten und vielleicht sogar Jahrtausenden heimlich die Dinge im Hintergrund lenken, haben die finale Phase eines todbringenden Plans eingeleitet, der die Heimat der Defenders für immer zerstören könnte. „It’s just a city“, lässt Alexandra unbeeindruckt verlauten und dennoch kann sie nicht verschleiern, dass ihr die vonstattengehenden Ereignisse die Welt bedeuten. Jetzt muss Marvel’s The Defenders nur noch das Versprechen eines mitreißenden Finales einlösen.

Marvel’s The Defenders © Netflix

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE