Musik & Film #25: Extreme Ways

Das Bourne Ultimatum (Paul Greengrass, 2007)

Basierend auf der von Robert Ludlum erdachten Romanfigur sind mittlerweile vier Leinwand-Adaptionen entstanden. Angefangen bei Die Bourne Identität über Die Bourne Verschwörung und Das Bourne Ultimatum bis hin zu Das Bourne Vermächtnis – wobei letztgenannter genaugenommen als Prequel und gleichzeitiges Spin-off des Franchises fungiert. Während in der ursprünglichen Bourne-Trilogie noch Matt Damon als titelgebender Agent Jason Bourne auf der Suche nach seiner wahren Identität rund um den Globus unterwegs war, hetzte Tony Gilroy im vergangenen Jahr Jeremy Renner als Aarex Cross durch internationale Gewässer. Bei so viel Abwechslung ist es dennoch bemerkenswert, das sich im Lauf der Zeit durchaus wiedererkennbare Elemente sowie Stilistiken im Rahmen der Filmreihe etabliert haben. Dazu gehört unter anderem auch der End-Credit-Song, nämlich Extreme Ways von Moby. Seitdem 2002 begleitet der Song – natürlich in diversen Variationen – jedes Bourne-Abenteuer in den Abspann. Meine liebste Verwendung findet sich wohl in Paul Greengrass‚ finalen Sequenz von Das Bourne Ultimatum – womöglich sogar der denkbar beste Abschluss der ehemaligen Trilogie.

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=CQ2qwqClwpw]

Von Matthias Hopf

Bild- und Videoquelle: Das Bourne Ultimatum / Das Bourne Vermächtnis © Universal Pictures
Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE