Musik & Film #26: Le Temps De L’amour

Moonrise Kingdom (Wes Anderson, 2012)

Obwohl ich in dieser Reihe bereits mit Der fantastische Mr. Fox einen Film von Wes Anderson erwähnt habe, soll an dieser Stelle ein weiteres Werk des Regisseurs verewigt werden. Genaugenommen handelt es sich dieses Mal um Moonrise Kingdom, das letztes Jahr die Kinoleinwände verzauberte. Vor ein paar Tagen bin ich zufällig wieder über ein paar Ecken auf die wunderschöne Liebesgeschichte gestoßen. Anlass war die Wiederentdeckung des Songs Le Temps De L’amour von Francoise Hardy, der einen magischen sowie besonderen Moment zwischen Sam (Jared Gilman) und Suzy (Kara Hayward) untermalt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=gfBPjbvr1BU]

Abseits dieses zerbrechlichen Augenblicks darf bei der Erwähnung von Moonrise Kingdom im Zusammenhang mit Musik natürlich das grandiose Opening nicht vergessen werden. Wes Anderson unterlegt nicht einfach nur die ersten Minuten seines Films mit Benjamin Brittens The Young Person’s Guide To The Orchestra, sondern stellt mit diesem Stück geradezu sämtliche Themen des darauffolgenden Geschehens vor. Das ist eine überaus gelungene Einführung in eine kleine, detailverliebte und wahnwitzige Welt voller Skurrilität und Eigenart, die gleichzeitig Figuren und Atmosphäre mit nur wenigen Akzenten unglaublich präzise in Szene setzt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=6yao1OCoRDc]

Von Matthias Hopf

Bild- und Videoquelle: Moonrise Kingdom © Universal Pictures
Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE