Musik & Film #38: Smoke Gets in Your Eyes

Musik & Film #38: Smoke Gets in Your Eyes - American Graffiti

Amerika, irgendwann 1960. Die letztem Züge der Jugend leben, kurz bevor der Ernst des Lebens beginnt. Eine Nacht in naive Albernheiten verfallen, das sich dem Jetzt vollkommen hingeben. Autos, Mädchen und eine Gruppe von Halbstarken. Sie alle sind in George Lucas nostalgischem Kuriosum American Graffiti vereint. Eine Verklärung, eine Erinnerung. Die Momentaufnahme eines unentbehrlichen sowie fassungslos schnell verrinnenden Augenblicks. Und dann ertönt Smoke Gets in Your Eyes, interpretiert von The Platters.

American Graffiti © Universal

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



  • Großartiger Film, der ein ganzes Genre in nie da gewesener Ernsthaftigkeit begründete. Alles war folgte von American Graffiti bis Sixteen Candles zeichnet sich durch hervorragend abgestimmte Verbindung aus Musik und Bild aus. Die schaffen immer die Gradwanderung zwischen Nostalgie und Lebensbejahendem Spirit. Wollte selbst mal einen Artikel schreiben über Don’t You Forget About Me von Simple Minds im Film Breakfast Club. Musst du dir auch mal anhören 🙂

    • Das Ende von Breakfast Club ist der absolute Wahnsinn und die endgültige Eskalation der (übersteigerten) Emotionen. So etwas sollte nie in Vergessenheit geraten. Und war damals auch ein bisschen mitverantwortlich für diese Rubrik >> http://wp.me/p2IDch-at

      • Wie gesagt… du nimmst mir die Worte vorweg 😀

YOU MAY LIKE