Musik & Film #55: Sitting on top of the world

Musik & Film #55: Sitting on top of the world - King Kong

Peter Jacksons King Kong gehört zweifelsohne zu den Blockbuster der vergangenen Dekade, die zu Unrecht an einem falschen Erwartungsgehalt untergingen – ein Missverständnis sozusagen. Tatsächlich handelt es sich bei der gigantischen Blockbuster-Produktion um einen der letzten Abenteuer-Filme seiner Art, wenngleich Peter Jacksons Vorliebe zum Überdimensionalen auch hier ausufernden Ausmaß annimmt. Dennoch verstecken sich in dieser großangelegten Reise ins Herzen der Finsternis unzählige Momente, die besonders die detailverliebte Inszenierung auszeichnet. Auch der Soundtrack aus der Feder von James Newton Howard darf als essentieller Bestandteil der emotionalen Bandbreite von King Kong nicht vergessen werden werde. An dieser Stelle gilt jedoch die Aufmerksamkeit einer anderen musikalischen Zusammenstellung: Das Opening mit Al Jolsons Sitting on top of the world. Amerika in den 1930er Jahre – ein pulsierendes Land und New York stellvertretend als pulsierende Stadt. Unfassbar, was in diesen zwei Minuten alles beiläufig eingeführt, angedeutet und thematisiert wird.

Von Matthias Hopf

King Kong © Universal Pictures
Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE