Musik & Film #83: Love is a Song

Musik & Film #83: Love is a Song - Cemetery of Slendour

Cemetery of Splendour ist unglaublich poetischer Film. Jede Regung ist von erhebender Schönheit und stets verschwimmt der Traum mit der Realität. Was ist wirklich in dieser Welt, die auf der einen Seite schlicht und reduziert scheint, auf der anderen Seite jedoch von unfassbarer Größe und Tiefe zeugt? Eine spannende Frage, der Apichatpong Weerasethakul bewusst mit keiner definitiven Antwort begegnet. Stattdessen verankert er einfach das Monster, das zwischenzeitlich im Dialog Erwähnung findet, ganz nebenbei in der Wahrhaftigkeit des Films – eine Wahrhaftigkeit, die sich auch in der letzten Szene zu Love is a Song von DJ Soulscape finden lässt, wenn Kinder auf einem Fußballfeld spielen, das zuvor von einem Bagger aufgegraben wurde. Traumhaft!

Cemetery of Splendour © Rapid Eye Movies

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE