Musik & Film #87: My Way – Mad Men

Musik & Film #87: My Way - Mad Men

Auf moviepilot haben wir heute unsere liebsten Momente aus Mad Men gesammelt. Das war gar nicht so einfach und vermutlich habe ich mir länger darüber Gedanken gemacht, als ich sollte. In sieben Staffeln und 92 Episoden kann aber auch eine Menge passieren. Und in sieben Staffeln und 92 Episoden von Mad Men passiert tatsächlich auch eine Menge. Matthew Weiner hat eine unheimlich dichte Serie geschaffen. Es gibt keine einzige Sekunde, die ich rückblickend missen möchte. Unter diesen Voraussetzungen den liebsten Moment herauszufinden, ist ungefähr unmöglich. Trotzdem habe ich mich am Ende für eine ganz konkrete Stelle entschieden, ohne das Gefühl zu haben, etwas anderes vergessen zu haben. Denn dieser Moment, ist so intim und zerbrechlich – er gehört zu den wertvollsten Erinnerungen, die ich an diese wundervolle Serie habe.

[…] Mad Men kann laut sein, kann mitreißend sein, kann inspirierend sein – der wundervollste Augenblick im Verlauf der gesamten Serie ist jedoch ein stiller, leiser, nahezu unscheinbarer. In The Strategy (Staffel 7, Episode 6) ereignet es sich, dass Peggy und Don (Jon Hamm) in einem dieser raren Momente aufeinandertreffen, wo die Figuren ganz offen miteinander reden können. Auf einmal muss keine Fassade und Maskerade der 1960er-Jahre mehr aufrechterhalten werden, sondern zwei Menschen, die in all der Zeit zuvor Unbeschreibliches zusammen erlebt haben, können sich ehrlich in die Augen blicken und verstehen einander. „I worry about a lot of things … but I don’t worry about you“, sagt Don und dann tanzen die beiden langsam, schüchtern zu My Way von Frank Sinatra, bis der Song aus dem Hintergrund heraus schließlich die ganze Szene übernimmt.

Mad Men © AMC

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE