The Son – Season 1, Episode 1 – Recap

The Son - Season 1, Episode 1 - Recap

AMC sucht einen neuen Quotengarant und glaubt ihn in The Son gefunden zu haben. Basierend auf der gleichnamigen Literaturvorlage von Philipp Meyer wird hier nicht nur eine Familiensaga erzählt, sondern ebenfalls ein ganz großer Amerika-Epos – so zumindest die Theorie. Ausgehend von den ersten zwei Episoden, die ich bisher gesehen habe, hält sich die Begeisterung trotz Pierce Brsonans voluminösem Bart eher in Grenzen. Am Ende meines Pilot-Checks auf moviepilot resümierte ich:

[…] Bei all der Sicherheit, die Eli – vor allem durch Pierce Brosnans beherztes Spiel und Bartwuchs – ausstrahlt, gelangt die Pilot-Episode jedoch zum Schluss an den Punkt, an dem die mühevoll antrainierte Vernunft im Angesicht der Verteidigung eigener Interessen weichen muss. Wenngleich sich Eli in der Sicherheit einer gewissen Ordnung wiegt, ist dieses Amerika, in dem er lebt, nach wie vor ein wilder, pulsierender Ort, der noch lange nicht dort angekommen ist, wo er einmal hin will. Erklärte Eli eben noch in feierlicher Runde, dass Waffen nur noch zum Jagen da sind, vernichtet er im nächsten Moment dieses Bild einer vermeintlich vernünftigen Gesellschaft. Denn das Jagen ist nicht exklusiv auf Tiere bezogen, sondern kann unter Umständen ebenfalls auf Menschen erweitert werden, wenn etwa ein Aufständischer den Quell des schwarzen Goldes in Flammen setzt und somit das einzige bedroht, worauf es wirklich in dieser Welt ankommt: das Geschäft.

Dann greift Eli ohne zu Zögern zur Waffe, lässt die Maskerade fallen und würde seiner – durch den Alkohol getränkten – Rachefantasie am liebsten freien Lauf lassen. So früh beschert uns The Son allerdings nicht den Pay-off, nach dem sich die Hauptfigur sehnt. Schließlich gilt es, im Rahmen der 1. Staffel neun weitere Episoden mit Machtspielen und Intrigen zu füllen, ehe die Geschichte ihren ersten Höhepunkt erreichen darf. Die Frage ist nur, ob es sich lohnt, so lange zu warten und so viel Geduld aufzubringen. The Son tastet sich nur sehr langsam vor in diese verdorbene Welt, die all ihre Erfolge auf vergossenem Blut aufbaut. Gleichzeitig wird die Serie bisher nur in den wenigsten Momenten dem epischen Amerika-Mythos gerecht, den sie zu erzählen vorgibt. Wir müssen wohl abwarten, wie sich das Geschehen im Verlauf der nächsten Wochen entwickelt. Sicher ist zumindest, dass die Autoren hier für mehrere Staffeln planen.

The Son © AMC

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE