The Walking Dead – Season 6, Episode 3 – Recap

The Walking Dead - Season 6, Episode 3 (Thank You) - Recap

Obwohl ich Thank You anfangs überhaupt nicht mochte, hat sich die dritte Folge der sechsten Staffel von The Walking Dead über ihren weiteren Verlauf hin gewaltig gewandelt. Plötzlich war die Serie überhaupt nicht mehr vorhersehbar, sondern geschickt in ihrer Aufbereitung. Feine Details am Rande und dann natürlich dieser gewaltige Akt in den finalen Minuten. Schade nur, dass die Folge mittlerweile zum Jon-Snow-Äquivalent der Zombie-Apokalypse verkommen ist. Auf moviepilot: Wir schauen The Walking Dead – Staffel 6, Folge 3

[…] Wie auch der Rest ihrer ursprünglichen Gruppe verirren sich Glenn und Nicholas bei der Flucht in eine Sackgasse. Nur ein Müllcontainer bietet temporäre Sicherheit vor dem Beißer-Meer. Wie Haie umkreisen die Untoten die Unglücklichen, dann schafft Michael Slovis einen Moment für die Ewigkeit. Mit dem Einsetzen einer Zeitlupe verstummen die Hintergrundgeräusche. Obwohl es ein Bild absoluter Verzerrung ist, kann jedes noch so nebensächliche Detail mit unfassbarer Präzision wahrgenommen werden – sei es die rudernde Bewegung modernder Körperteile gen Himmel oder das durchdringende Klacken eines aufeinanderschlagenden Gebisses. Ruhe, Panik, Stille. Mit den titelgebenden Worten der Episode wendet sich Nicholas an Glenn, richtet die Waffe an seinen Kopf und drückt ab. Im Schock versucht Glenn Nicholas‘ fallenden Körper aufzufangen, wird dabei aber von der Wucht mitgerissen und landet ebenfalls auf dem Boden. Sofort fällt die Beißer-Menge begierig über seine Innereien her und nur Bear McCrearys anschwellende Musik kann dem unfassbaren Verlust Ausdruck verleihen.

Wenngleich mittlerweile unterschiedliche Theorien im Internet die Runde machen, dass Glenn überlebt haben könnte, glaube bzw. hoffe ich, dass sein Tod ein tatsächlicher war. So sehr mir die Figur über die vergangenen Jahre ans Herz gewachsen ist, so eindrücklich haben Angela Kang und Michael Slovis ein Ende für sie gefunden. Auf der einen Seite ist es mit Sicherheit kein Zufall, dass Glenn mit seinem ehemaligen Gegenpart das Zeitliche segnet. Auf der anderen Seite schließt sich in diesem tragischen Augenblick ein sehr schöner Kreis zum Beginn der Serie. Kurz vor seinem Tod haben Glenn und Rick ein letztes Mal Funkkontakt. „Good luck, dumbass“, sagt er zu seinem langjährigen Freund – genauso wie sie sich umgekehrt in Guts kennenlernten. Zudem findet sich Rick erneut in einer Situation wieder, in der er in einem Fahrzeug gefangen ist. Trotzdem hat sich etwas gewaltig verändert: Nicht nur, dass an die Stelle des Panzers ein Wohnwagen tritt. Nein, auch die Gefahr, die von außen lauert, wurde erweitert – um den Menschen.

Was bisher geschah:

The Walking Dead – Season 6, Episode 1: First Time Again
The Walking Dead – Season 6, Episode 2: JSS

The Walking Dead © AMC

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE