The Walking Dead – Season 7, Episode 12 – Recap

The Walking Dead - Season 7, Episode 12 - Recap

Nach der Enttäuschung letzte Woche macht The Walking Dead mit der Say Yes, der zwölften Episode der 7. Staffel, alles wieder gut. Eine 45-minütige Liebesgeschichte in der Zombie-Apokalypse: Das war großartig und darf auch gerne in Zukunft so weitergehen. Es braucht nicht immer de großen, lauten Töne und Gesten, um zu beweisen, wie wichtig das Geschehen gerade ist. Manchmal genügt auch eine einfache Lösung, die mitunter um einiges effektiver sein kann. Auf moviepilot: The Walking Dead – Staffel 7, Episode 12 im Recap

[…] Vorerst konzentriert sich die von Matthew Negrete geschriebene und Greg Nicotero inszenierte Episode von The Walking Dead auf die Beschaffung der wertvollen Güter und profitiert von diesem simplen Grundgerüst. Dabei verbringen Rick und Michonne die meiste Zeit damit, Zombies abzumetzeln, allerdings nicht irgendwelche Vertreter der lebenden Toten. Nein, dieses Mal bekommen es unsere Helden mit einstigen Soldaten zu tun, die als Beißer einen heruntergekommenen Jahrmarkt inklusive sämtlicher Attraktionen belagern. Besonders toll kommt dabei das Zusammenspiel von Andrew Lincoln und Danai Gurira zur Geltung, die vollends in ihren Rollen als Anführer und Verliebte aufgehen, gerade an einem Ort, an dem sie sich vor ein paar Jahren noch völlig unbeschwert zu einem Date verabreden und sich womöglich das erste Mal hätten küssen können. Geschickt integriert Greg Nicotero die Kulisse in die Handlung von Say Yes, ebenso die Zombie-Action.

Rick und Michonne funktionieren als eingespieltes Team, sowohl im dramatischen Cliffhanger-Moment als auch in humorvollen Sticheleien. Seit einer gefühlten Ewigkeit wurde nicht mehr so viel in The Walking Dead gelacht. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um das hässliche, triumphierende, herablassende Lachen, wie es etwa ein Negan an den Tag legt, sondern um ein Lachen, das ausschließlich wahre Lebensfreude und pure Herzlichkeit versprüht. Gelegentlich fühlt es sich fast so an, als befänden sich Rick und Michonne in den Flitterwochen – oder zumindest der Version von Flitterwochen, die in der Zombie-Apokalypse möglich ist. Als hätten sie den besten Tag ihres Lebens, werden zuerst in kreativ gefilmten Silhouetten Beißer abgeschlachtet, ehe es Bier und Tütenkost zum wohlverdienten Feierabend gibt. Es könnte als romantisch umschrieben werden, allerdings fehlt dazu noch der überdimensionale Teddybär, den Michonne später am Schießstand ergattert. […]

Was bisher geschah:

The Walking Dead – Season 7, Episode 1: The Day Will Come When You Won’t Be
The Walking Dead – Season 7, Episode 2: The Well
The Walking Dead – Season 7, Episode 3: The Cell
The Walking Dead – Season 7, Episode 4: Service
The Walking Dead – Season 7, Episode 5: Go Getters
The Walking Dead – Season 7, Episode 6: Swear
The Walking Dead – Season 7, Episode 7: Sing Me a Song
The Walking Dead – Season 7, Episode 8: Hearts Still Beating
The Walking Dead – Season 7, Episode 9: Rock in the Road
The Walking Dead – Season 7, Episode 10: New Best Friends
The Walking Dead – Season 7, Episode 11: Hostiles and Calamities

The Walking Dead © AMC

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE