Warum sich der Zombiefilm als Serie richtig entfalten kann

Warum sich der Zombiefilm als Serie richtig entfalten kann

Anlässlich des Starts der siebten Staffel von The Walking Dead haben wir auf moviepilot ein Dossier gebastelt, das sich auf unterschiedlichstem Wege der Serien-Adaption von Robert Kirkmans gleichnamiger Comic-Reihe annähert. Auf der einen Seite könnt ihr einen Survival-Test machen, während es anderswo die schockierendsten Tode der Zombie-Horror-Serie erleben gibt – von weiterführenden Filmtipps ganz zu schweigen. In einem Text habe ich mir darüber hinaus ein paar Gedanken gemacht, warum sich der Mythos rund um die lebenden Toten erst in episodischer Form so richtig entfalten kann. Auf moviepilot: Warum sich der Zombiefilm als Serie erst so richtig entfalten kann

[…] Auf einmal erhält die zentrale Fragestellung ein ganz anderes Gewicht: Wozu ist der Mensch bereit, um zu überleben? Rick und Co. werden jeden Tags aufs Neue mit dieser Frage konfrontiert. The Walking Dead wird nicht müde, die einzelnen Konflikte für uns Zuschauer in all ihren Facetten aufzufächern, wie es aktuell keinem anderen Format gelingt. In einer Welt, in der es keine Regeln und Gesetze mehr gibt und in der kein ungeschriebener Ehrenkodex die Menschen zusammenhält, muss jede Entscheidung neu getroffen werden. Selbst wenn sich die kniffligen Situationen, in die Ricks Gruppe gerät, von Zeit zu Zeit ähneln, gibt es kein Protokoll, auf das sich die Figuren verlassen können. Weder vor der Verantwortung noch den Konsequenzen können sie sich drücken. The Walking Dead lässt uns direkt an diesem Sprung in den unfassbaren Abgrund teilhaben, der sich auftut, wenn eine verhängnisvolle Entscheidung nach der anderen getroffen wird.

Am Ende aller Tage ist es kein Zombie, der für Angst und Schrecken sorgt, sondern der Mensch. Zu dieser Erkenntnis gelangt The Walking Dead auf einem harten, steinigen Weg. Sobald klar ist, was der Mensch im Verlauf von sechs Staffeln durchmachen musste, ist ebenfalls klar, wozu dieser Mensch bereit ist, um den nächsten Tag zu erleben. Insofern wird The Walking Dead nicht nur Robert Kirkmans Leitgedanken aus den Comics gerecht, sondern verwebt ihn ebenfalls mit George A. Romeros Zombie-Mythos. Rückblickend auf die bisherige The Walking Dead-Historie dürfen wir folglich mehr als gespannt sein, in welche finsteren Ecken der Zombie-Apokalypse uns Showrunner Scott M. Gimple im Rahmen der 7. Staffel entführt. Allein der jüngste Diskurs über die Prävention im Töten bis hin zur eigentlichen Frage, ob in dieser Welt – nach all dem, was passiert ist und was die Figuren durchmachen mussten, um an diesem Punkt noch zu leben – überhaupt noch etwas Gutes existiert.

The Walking Dead © AMC

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE