Warum Twin Peaks überdauert & nie an Faszination verliert

Warum Twin Peaks überdauert & nie an Faszination verliert

In wenigen Stunden ist es endlich so weit und Twin Peaks kehrt mit neuen Episoden auf Showtime zurück. Das ist selbst im Zeitalter von Peak TV aufregend und alles anderes als selbstverständlich. Aus diesem Anlass habe ich versucht, ein paar Gedanken zusammenzufassen, warum Twin Peaks die Zeit überstanden hat und immer noch so unfassbar faszinierend ist. Auf moviepilot: Warum Twin Peaks überdauert & nie an Faszination verliert

[…] Twin Peaks aber ist fies und unangenehm und bringt somit etwas ins Fernsehen, was in den 1990er Jahren noch nicht selbstverständlich war, aktuelle jedoch gefragter denn je ist. Sadismus und Zynismus ist nur einer der wenigen Vorwürfe, die sich aktuell Serien à la Game of Thrones und The Walking Dead gefallen lassen müssen, wenn sie von Woche zu Woche mit den Leben ihrer Figuren und (somit) unseren Gefühlen (für diese) spielen. Twin Peaks begleitet nicht in den ruhigen Schlaf, sondern sorgt dafür, dass man die ganze Nacht aufgrund von einnehmenden Albträumen nicht schlafen kann, was in anderen Worten so viel bedeutet wie: Twin Peaks beschäftigt und provoziert die Auseinandersetzung. In einer Zeit, in der die Recap-Kultur im Internet selbstverständlich geworden ist, mag es nur schwer vorstellbar sein, wie die Reaktionen auf den jüngsten Cliffhanger von Twin Peaks anno dazumal katalysiert wurden.

Letzten Endes ist diese fordernde Geste das größte Vermächtnis von Twin Peaks, denn wenn die Serie etwas geschafft hat, dann war es, die Serienlandschaft der frühen 1990er Jahre gehörig aufzuwirbeln. Die Auswirkungen von Laura Palmas Tod sind nicht nur in jeder Ecke der titelgebenden Kleinstadt zu spüren, sondern breiten sich über die Grenzen des bewegten Bildes hinaus in der ganzen Welt aus. Wie ein Fieber steckt Twin Peaks an und sorgt für Überwältigung. Es ist ein Phänomen, ein Kult – und dementsprechend ist es kein Wunder, dass nur die wenigsten Serien danach nochmal eine solche intensive Erfahrung möglich gemacht haben. Vielleicht droht die Rückkehr von Kyle MacLachlan als FBI-Agent Dale Cooper, dieses gewisse Einmaligkeit, die seit den 1990er nicht mehr beschwört werden konnte, zu entmystifizieren. Andersrum soll David Lynch und Mark Frost nicht die Chance genommen zu werden, die Serienlandschaft erneut kräftig durchzuschütteln und neu zu erfinden. Sie hätte es wieder einmal nötig.

Twin Peaks © ABC/Paramount

Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias

Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)



YOU MAY LIKE