Wollmilchcast #10 – The Bling Ring & Pain & Gain

The Bling Ring (Sofia Coppola, 2013)

Kein paar Tage ist es her, da scherzten wir noch im neunten Wollmilchcasts™ über den zehnten Wollmilchcasts™ und jetzt ist es schon soweit: Die erste große Jubiläumsepisode ist aufgenommen und auch schon online! Darin reden Jenny von The-Gaffer.de und ich über zwei starke Trailer sowie insgesamt sieben Filme, die womöglich alle besser als Only God Forgives sind – allen voran David Wnendts Feuchtgebiete. Davor besprechend wir jedoch zwei (Meister-)Werke, die gemeinsam mit Spring Breakers zum ultimativen Triple-Feature avancieren – namentlich Sofia Coppolas L.A.-Epos The Bling Ring und Michael Bays Miami-Epos Pain & Gain. Außerdem widmen wir uns Neill Blomcamps schwachem Elysium, der eindeutig besser als Ellipsium oder Hippollipsium betitelt wäre. Die letzten lobenden Worte gehören einem weiteren Film von Helmut Käutner sowie Roman Polanskis Der Mieter – selbst wenn die dazugehörigen Retrospektive im Babylon alles andere als eine Bereicherung unseres Cine-Hipster-Alltags war, der im Regelfall mit einem besseren Machwerk als Kick-Ass 2 zu Ende geht. [Play in new window]

Shownotes:

00:00:00 – Trailer für Paul W.S. Andersons Pompeii

00:04:00 – Trailer Spike Jonzes Her

00:07:40 – The Bling Ring

00:27:35 – 3 Typen, bei denen wir einbrechen (würden)

00:30:55 – Pain & Gain

00:49:30 – Ellipsium

00:58:45 – Feuchtgebiete

01:06:00 – Der Mieter oder die Retro des Gemetzels

01:13:50 – Die Zürcher Verlobung oder was Helmut Käutner mit Österreich zu tun hat

01:23:13 – Kick-Ass 2 in ca. einem Satz

Der Wollmilchcast bei Twitter:

@gafferlein

@Beeeblebrox

Der Wollmilchast als Feed und bei iTunes.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=6Gzw-gsPagY]

Von Matthias Hopf

The Bling Ring © Tobis
Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


  • Ich höre euch unheimlich gerne zu, aber zwei Sachen:
    1) Bitte passt bisschen mehr mit den Spoilern auf.
    2) Ganz oft fällt sowas wie „Jaaa, darüber müssen wir uns jetzt nicht auslassen, hihi“. Doch. Bitte. Dafür höre ich euch zu.

    • Sorry für jegliche Spoiler. Ich glaube da vergessen wir eine kleine Vorwahnung wirklich zu oft. Und zum zweiten Punkt: Was glaubst du wie unsere Cliffhanger-Strategie aussieht? :p

      • Das ist jetzt alles lustig und nett, aber ich mein das ernst. Das nervt extrem. Redet weiter dann. Zerstört nicht eure eigenen, interessanten Punkte ^^

YOU MAY LIKE