Wollmilchcast #2 – Jenny & Matthias reden über Fast & Furious 6

Fast & Furious 6 von Justin Lin

In unserem zweiten Podcast – der jetzt offizielle als Wollmilchcast betitelt werden kann – reden Jenny von The Gaffer und ich über das Cannes-Programm 2013, den ersten Gravity-Trailer und vor allem Fast & Furious 6, der hierzulande ab dem 23. Mai 2013 auf der großen Leinwand bestaunt werden kann. Ansonsten wird Karl Urban immer mehr zum festen Bestandteil unseres SEO-optimierten Podcasts und natürlich bleibt auch Arrested Development nicht unerwähnt. Jenny hat sogar ein einleitendes Benedict Cumberbatch-GIF herausgesucht! Außerdem erwähnen wir auch irgendwann diese Szene.

Show Notes:

00:00:00 – Cannes Filmfestival 2013 [Programm]

00:12:40 – Gravity Trailer [YouTube]

00:19:10 – Riddick Trailer [YouTube]

00:24:00 – Fast & Furious 6 (Spoiler!)

00:41:00 – London, oder was Fast & Furious 6 mit Antonioni zu tun hat

00:56:30 – Brücken-Action und der Sprung

01:11:20 – Finale in Spanien, Gina Carano & das fünfte Rad am Franchise-Wagen

01:23:00 – Die Bösewichte

01:34:33 – Spoilertastischer Cameo und die Zukunft des Franchise

01:43:50 – Seh-Hinweise (AD, Stoker, The Keep, Body Heat, Rollerball)

02:06:35 – Herzlichen Glückwunsch, Sie sind noch wach!

[Das Einbetten geht immer noch nicht. Warum auch immer. Dafür gibt es hier den direkten Link zur mp3]

Der Wollmilchcast bei Twitter:

@gafferlein

@Beeeblebrox

itunes: coming soon!

History: Wollmilchcast #1 – Jenny & Matthias reden über Star Trek Into Darkness

Hier noch ein paar Worte:

Im Geschwindigkeitsrausch schließt Justin Lin konsequent an Fast Five an – wenn er die Generalüberholung dieses fünften und bis dato besten Teil des holprigen Vehikel-Franchises nicht sogar einen Schritt weiterdenkt und somit minimal bzw. bedingt übertrifft: Ähnlich wie Paul W.S. Anderson bei Resident Evil: Retribution durch Reduktion auf die nötigsten – sprich essentiellen – Bestandteile den wahren Reiz des entsprechenden Zombie-Stelldicheins mit Milla Jovovich selbstsicher offenbart und unverschämt auslebt, definiert sich Fast & Furious 6 als straighter Action-Blockbuster auf vier Rädern, der gerne jegliche Gesetzmäßigkeiten seiner seriösen Genre-Kollegen über den Haufen wirft und gerade in Momenten der absoluten Übertreibung einen Heidenspaß macht – ohne dabei im unmotivierten Nonsens zu verkommen. Das ist in Anbetracht der gezeigten Szenarien und abgefahrenen Ideen, die im Grunde völlig aberwitzig und hirnrissigen sind, genauso bemerkenswert wie die Evolution der Fast and Furious-Filme selbst. Wenn sich jedoch Vin Diesel und Dwayne Johnson nicht nur Autos aller couleur, sondern auch Paul Walker, der spätestens ab diesem Segment als unglücklich positioniertes sowie füntes Rad am Wagen gewertet werden kann, wie einen Fußball zuspielen, ist die Vorfreude auf kommenden Franchise-Beiträge definitiv garantiert.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=kISEm0rYIho]

Von Matthias Hopf

Bild- und Videoquelle: Fast & Furious 6 © Universal Pictures International (UPI)
Matthias

Matthias

Matthias mag Filme genauso sehr wie Serien und wäre gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen. Ansonsten ist er regelmäßig Lost In Translation, was neben The Empire Strikes Back auch einer seiner Lieblingsfilme ist. Laut Werner Herzog schaut er zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.
Matthias


YOU MAY LIKE