Daniil Trifonov erweckt im Kurzfilm die Musik von Rachmaninov zum Leben

Der russische Pianist Daniil Trifonov hat in den vergangenen Monaten an einem von zwei Alben gearbeitet, die sich mit den Klavierkonzerten von Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow. Destination Rachmaninov – Departure ist der Titel dieses Albums, das am 12. Oktober 2018 erscheint und die Konzert Nr. 2 und 4 beinhaltet, ehe im nächsten Jahr Destination Rachmaninov – Arrival mit den verbleibenden Stücken erscheint.

Im Rahmen dieses Projekts ist ebenfalls ein Kurzfilm unter der Regie des New Yorker Theater-, Opern- und Filmregisseurs Michael McQuilken entstanden, der sich dem 1. Satz des 4. Klavierkonzert widmet und uns auf eine Reise durch die Vergangenheit entführt. Inspiriert von der Bewegung der Musik sind Aufnahmen entstanden, die ebenfalls das Moderne in der Musik widerspiegeln und an eine gewisse Nostalgie appellieren, auch wenn die Bilder etwas zu stilisiert wirken.

Matthias mag Filme und Serien. Ansonsten wäre er gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen und schaut laut Werner Herzog zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.