Wollmilchcast #48: The Meg

The Meg

In der neusten Ausgabe des Wollmilchcasts reden Jenny von the-gaffer.de und ich über einen gigantischen Jason Statham, der es mit einem leider weniger gigantischen Hai zu tun bekommt. The Meg sorgt sein ein paar Tagen nicht nur im Ozean, sondern auch in den hiesigen Lichtspielhäusern für Angst und Schrecken. Sehr beeindruckt von dem Hai-Spektakel waren wir allerdings nicht. Dafür schwärmt Jenny von Frank Borzages Meisterwerk History Is Made At Night und ich empfehle Cory Finleys Regiedebüt Thoroughbreds.

Wollmilchcast #48: The Meg

Der Wollmilchcast bei Twitter: @gafferlein und @Beeeblebrox

Den Wollmilchcast abonnieren: Apple Podcasts, Andorid, Feed

Intro und Outro: Kai Engel – Slum Canto, Nutzung im Rahmen der CC BY 4.0-Lizenz.

The Meg © Warner Bros.

Wollmilchast-Archiv:

Wollmilchcast #47: Mission: Impossible – Fallout

Wollmilchcast #46: Sicario: Day of the Soldado & Mamma Mia! Here We Go Again

Wollmilchcast #45: Skyscraper & Zama

Wollmilchcast #44: Hereditary

Wollmilchcast #43: Jurassic World: Fallen Kingdom

Wollmilchcast #42: Solo: A Star Wars Story

Wollmilchcast #41: Avengers: Infinity War

Wollmilchcast #40: The 15:17 to Paris

Wollmilchcast #39: A Quiet Place

Wollmilchcast #38: Ready Player One

Wollmilchcast #37: Unsane

Wollmilchcast #36: Pacific Rim: Uprising

Wollmilchcast #35: Annihilation & Tomb Raider

Wollmilchcast #34: Mute und die Filme von Duncan Jones

Wollmilchcast #33: Phantom Thread und die Filme von Paul Thomas Anderson

Wollmilchcast #32: Three Billboard Outside Ebbing, Missouri

Wollmilchcast #31: The Commuter und die Filme von Jaume Collet-Serra

Wollmilchcast #30: The Post und die Filme von Steven Spielberg

Wollmilchcast #29: Die besten Filme 2017

Wollmilchcast #28: Star Wars: The Last Jedi

Wollmilchcast #27: Justice League

Wollmilchcast #26: Die Berlinale nach der Ära Kosslick

Wollmilchcast #25: Thor 3 & Paddington 2

Wollmilchcast #24: Blade Runner 2049

Wollmilchcast #23: mother! & Logan Lucky

Matthias mag Filme und Serien. Ansonsten wäre er gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen und schaut laut Werner Herzog zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.