Tom Cruise absolviert im neuen Featurette zu Mission: Impossible – Fallout den HALO Jump über einhundert Mal

Mission: Impossible - Fallout HALO Jump

Wenige Dinge sind besser als der lange Trailer zu Mission: Impossible – Fallout. Das neuste Featurette zu Ethan Hunts jüngster Mission kann den aufregenden Zusammenschnitt dennoch toppen, denn hier bekommen wir Einblick hinter die Kulissen des wohl spektakulärsten Stunts des gesamten Kinojahres. Nicht nur über Häuser und Dächer jagt Tom Cruise im sechsten Teil der Mission: Impossible-Reihe. Nein, auch aus einem Flugzeug, das sich über sieben Kilometer in der Luft befindet, springt er hinaus, nachdem er sich zuletzt in Rogue Nation noch mit aller Verzweiflung an die Außentür eines abhebenden Flieger klammerte.

Der sogenannte HALO Jump gestaltet sich dabei als ein Manöver, das für gewöhnlich vom Militär genutzt wird, um feindliches Gebiet zu infiltrieren. HALO steht für High Altitude, Low Opening, was bedeutet, dass der Sprung nicht nur aus beachtlicher Höhe stattfindet, sondern der Fallschirm erst rund 600 Meter über dem Boden geöffnet wird. Um den Stunt in Perfektion durchzuführen, hat sich Tom Cruise über 100 Mal aus dem Laderaum der Maschine gestürzt, was ebenfalls daran liegt, dass die Crew pro Tag nur drei Minuten Zeit hatte, um die idealen Lichtverhältnisse zu bekommen. Alleine für diesen Irrsinn sollte Christopher McQuarrie eine Auszeichnung erhalten.

Mission: Impossible – Fallout © Paramount Pictures

Matthias mag Filme und Serien. Ansonsten wäre er gerne bei der ersten Mondlandung dabei gewesen und schaut laut Werner Herzog zu viel ins Internet. Das ist sein Problem.