Transit und die Straße, die ins Nirgendwo führt

Transit

Über ein halbes Jahr nach der Berlinale sind viele Erinnerungen an die dort im Programm gezeigten Filme wieder verblasst. Transit bildet da eine Ausnahme. Christian Petzolds Adaption von Anne Seghers‘ gleichnamigen Roman hallt selbst Monate nach dem Kinostart noch nach. Es ist fraglos einer der besten Filme des Jahres, der im Sekundentakt mit einer neuen […]

The Florida Project und die packendste Flucht nach Disney World

The Florida Project

111 Minuten lang stauen sich in The Florida Project die Emotionen. Während die Sonne auf den heißen Asphalt knallt, entführt Sean Baker in ein vergessenes Königreich, in dem minütlich die Träume einer lauen Sommernacht mit der bitteren Realität kollidieren. Die kleine Moonee (Brooklynn Prince) lässt sich davon trotzdem nicht unterkriegen – oder zumindest versucht sie […]

Wie Nessun dorma zum Leitmotive der platonischen Liebesgeschichte von Rogue Nation wurde

Schon Marc Forster wusste seinen extravaganten Quantum of Solace mit einer herausragenden Opern-Szene zu vergolden, wenn Daniel Craigs Berserker-Bond im Zuge des verblüffenden Te Deum-Stunts die Mitglieder einer finsteren Geheimorganisation auf den Bregenzer Festspielen entlarvt, ehe sich auf der Bühne der erste Akt von Tosca dem Ende neigt. Auch Christopher McQuarrie hat sich bei Mission: Impossible – […]

Musik & Film #92: Valerian – Space Oddity

Musik & Film #92: Valerian - Space Oddity

Basierend auf der Comic-Reihe von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières brachte Luc Besson dieses Jahr mit Valerian and the City of a Thousand Planets eines der aufregendsten Science-Fiction-Abenteuer der vergangenen Jahre in die Kinos. Neben einer Liebesgeschichte und reichlich Action gab es fantastische Welten und Kreaturen zu entdecken – am verblüffendsten waren jedoch bereits die […]

Moonlight und die Zerbrechlichkeit von Little’s Theme

Moonlight

Vor wenigen Tagen erschien mit Moonlight nicht nur der große Gewinner der diesjährigen Oscars, sondern ebenfalls einer der besten Filme der vergangenen Jahre fürs Heimkino. In knapp zwei Stunden erzählt Regisseur Barry Jenkins in drei sorgfältig gewählten Kapiteln die Geschichte eines Jungen, der zum Mann heranreift. Schlussendlich braucht es jedoch nicht mehr als 59 Sekunden, um die […]