The Favourite – Kritik

The Favourite - Kritik

An Yorgos Lanthimos führt kein Weg vorbei. Seit seinem internationalen Durchbruch mit Dogtooth werden die Filme des griechischen Regisseurs regelmäßig auf namhaften Festivals eingeladen, wo sie dann in extravaganter Ausführung die perfide Seite des Menschen offenbaren. Auch sein jüngstes Werk, The Favourite, fügt sich nahtlos in dieses herausfordernde Œuvre ein, wenngleich ein großer Unterschied zum […]

Mowgli: Legend of the Jungle – Kritik

Mowgli: Legend of the Jungle - Kritik

Mowgli: Legend of the Jungle hat einen langen Weg hinter sich. Seit 2012 befindet sich die Adaption von Rudyard Kipling Dschungelbuch-Geschichte in der Entwicklung – ursprünglich als Jungle Book: Origins betitelt und mit Filmemachern wie Steve Kloves, Ron Howard und Alejandro González Iñárritu in Verbindung gebracht. Schlussendlich sollte der Film aber das Regiedebüt von Schauspieler […]

High Life – Kritik

High Life - Kritik

Im Weltraum hört dich niemand schreien. Gleich in der Eröffnungssequenz ihres ersten englischsprachigen Films stellt die französische Regisseurin Claire Denis dieses ungeschriebene Gesetz des Science-Fiction-Films auf den Kopf. Wenn Monte (Robert Pattinson) an der Hülle des Raumschiffs klebt, das ihn mitsamt der Crew zu einem Schwarze Loch bringen sollte, um eine alternative Energiequelle ausfindig zu […]

Burning – Kritik

Burning - Kritik

Der verblüffendste Moment in Burning findet etwa zur Hälfte des Films statt, wenn die Ungewissheit am größten ist und die Sonne untergeht. Jongsu (Yoo Ah-in) sitzt gemeinsam mit Ben (Steven Yeun) und Haemi (Jun Jong-seo) auf seinem ländlichen Grundstück nahe der Grenze von Südkorea zu Nordkorea. Wo auf der einen Seite die Propaganda eines unterdrückenden […]

Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot – Kritik

Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot - Kritik

Nur wenige Filme von der Berlinale 2018 hallen dermaßen nach wie Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot. Nicht aufgrund der plötzlichen Gewaltausbrüche, die vor allem die zweite Hälfte von Philip Gröning jüngstem Werk dominieren, sondern wegen der goldenen Feldern zuvor, die von der (untergehenden) Sonne verzaubert werden und von einer gewissen Unendlichkeit künden. […]

Fantastic Beasts and Where to Find Them: New York

Willkommen im New York der 1920er Jahre. Die Stadt qualmt und pulsiert, ist gefüllt von Leben und dennoch ein Ort, an dem sich ein Fremder mutterseelenallein in den unendlichen Straßenzügen fühlen kann. Überall herrscht Bewegung, selbst in den langen Schlangen, in denen die Neuankömmlinge nervös warten und ihre Papiere sortieren. Empfangen werden sie von der […]

Loro – Kritik

Loro - Kritik

Ein Biopic in zwei Aken: Loro erzählt die Geschichte von Silvio Berlusconi, seines Zeichens viermaliger Regierungschef Italiens und einer der einflussreichsten Männer des Landes. Nun widmet sich Paolo Sorrentino nach dem Erfolg der vollständig von ihm inszenierten Serie The Young Pope dem Leben des umstrittenen Politikers, der das Amt des Ministerpräsidenten in erster Linie als Geschäftsmann verstand. Während […]

Sunset – Kritik

Sunset - Kritik

Als hätte sie sich in einem Gesellschaftsroman verirrt, läuft Írisz Leiter (Juli Jakab) durch die Straßen von Budapest im frühen 20. Jahrhundert. Golden leuchtet der Himmel im neuen Film von László Nemes, der vor zwei Jahren mit seinem Holocaust-Drama Son of Saul den Oscar für den Besten fremdsprachigen Film gewinnen konnte. Nun taucht der ungarische Regisseur […]

Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald – Kritik

Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald - Kritik

Es existiert kein Monster, das Newt Scamander nicht lieben könnte. Der von Eddie Redmayne verkörperte Held des Harry Potter-Spin-offs Fantastic Beasts and Where to Find Them entdeckt überall dort Schönheit, wo andere Menschen wegsehen, und befasst sich mit all jenen Details, die in den Augen der anderen keine Rolle spielen. Dabei sind es gerade diese […]

Bohemian Rhapsody – Kritik

Bohemian Rhapsody - Kritik

Bohemian Rhapsody ist der Name des ersten Nummer-eins-Hits der britischen Rockband Queen, der mit einer Länge von knapp sechs Minuten niemals die Charts hätte erobern dürfen. Fürs Radio viel zu lang und den durchschnittlichen Zuhörer zu komplex, erklärt der Label-Chef. Zu viele unvereinbare Richtungen vereinen sich in diesem Monstrum, das sich als Ballade genauso gut […]